Ultraschall

Bei der schmerzfreien und unschädlichen Ultraschalluntersuchung, auch Sonographie genannt, werden im Wesentlichen die nicht-knöchernen Strukturen des Bewegungsapparates untersucht und auf dem Monitor dargestellt. Durch die Sonographie bekommen wir Aussagen über Veränderungen oder Schäden an Sehnen, Muskeln und Bändern, wie z.B. an der Rotatorenmanschette der Schulter und der Achillessehne. Des Weiteren kann man Aussagen über die anlagebedingte Form und Stellung eines Gelenkes bekommen. Eine typische Indikation ist diesbezüglich die Sonographie der Säuglingshüften zur frühzeitigen Abklärung einer angeborenen Fehlstellung (Hüftdysplasie).